Autor: Dennis

Rückrundenausblick der ersten Herren

In ersten Mannschaft stand schon vor dem ersten Spiel das Ziel der
Saison klar fest: Klassenerhalt.
Bei vier Absteigern aus der Bezirksoberliga, konnte man vor der Saison
nur die zweitschwächste Mannschaft nach TTR-Punkten stellen. Doch Fleiß,
Glück, und gute Teamarbeit zahlten sich am Ende aus. Mit 13:7 Punkten
belegt die erste Mannschaft zur Ende der Vorrunde den 5. Platz. Weit
über jede Erwartungen und als Beispiels eines funktionierendes Team. Wo
einer zu kämpfen hatte zog das restliche Team unterstützend nach.
Besonders hervorzuheben sind dabei auch starke Einzelleistungen von
Hasan, Kenan, und Thomas.
Trotz der guten Zwischenbilanz bleibt das Motto der Rückrunde weiterhin
unverändert: Fair weiterkämpfen, Klassenerhalt.

Rückrundenausblick der zweiten Herren

2. Herren-Mannschaft belegt Platz 7 nach der Vorrunde

Nach dem Abstieg aus der Bezirksklasse in die Kreisliga musste die 2. Herren-Mannschaft den Abgang von 3 Stammspielern verkraften. Der Saisonstart verlief erfolgversprechend, da die Blau-Gelben gegen die Mitabsteiger TSG Wixhausen 1882 und SV Eberstadt I mit jeweils 9:5 gewinnen konnten und beim SV St. Stephan 1953 Griesheim II lange auf Augenhöhe spielten und am Ende unglücklich mit 7:9 verloren. Die nächsten 3 Matches mussten die Spieler um Mannschaftsführer Frank jedoch ohne Spitzenbrett 1 und/oder 2 antreten und eindeutige Niederlagen einstecken. Zum Ende der Vorsaison gewannen die Blau-Gelben dann wenigstens die Heimpartien gegen TTC Eintracht 1962 Pfungstadt V und TuS 1899 Griesheim I mit jeweils 9:6 und schlossen die Vorrunde mit 8:12 Punkten auf Platz 7 der Kreisliga Gruppe 1 ab.

Die Einzel- und Doppelbilanzen der Vorrunde können über folgenden Link aufgerufen werden: https://www.mytischtennis.de/clicktt/HeTTV/19-20/ligen/Herren-Kreisliga-Gr-1/gruppe/357906/mannschaft/2209996/SV-B-G-Darmstadt-II/spielerbilanzen/vr/

Für die Rückrunde kann sich das Team durch die Neuzugänge Holger, Nils und Timo verstärken, deswegen blickt man optimistisch auf das Ziel Klassenerhalt.

Zwei unserer Neuzugänge: Holger und Nils im Doppel.

Tischtennis-Senioren am Start: Mannschaftsmeisterschaften des Bezirks

Zum ersten Mal nach vielen Jahren traten zwei Manschaften bei den Senioren-Mannschaftsmeisterschaften des Tischtennis-Bezirks Süd an. In Offenbach waren bei den Senioren 40 Hasan, Holger und Chris und bei den Senioren 50 Frank und Thomas am Start.

Krankheitsbedingt nur zu zweit hatten Frank und Thomas trotzdem im ersten Spiel ihre Chancen. Ein Einzelsieg von Thomas und ein Erfolg im Doppel sorgten für zwei Punkte. Da aber auch zwei Spiele kampflos an die Gegner aus Groß-Zimmern gingen verloren die Blau-Gelb Darmstädter mit 2:4. Der Tischtennis Club aus Langen stellte eine überragende Mannschaft und gab während des Turniers kein einziges Spiel ab, so auch gegen uns.

Zur Turnierübersicht

Erfolgreicher waren die Senioren 40: Die drei Männer holten zwei Siege gegen Groß-Umstadt und gegen den TTC Schaafheim. Nur gegen die Sieger aus Nieder-Roden musste eine Niederlage hingenommen werden. Hasan war mit 5:1 der beste Spieler der Mannschaft.

Zur Turnierübersicht

Hasan und Chris im Doppel gegen Schaafheim.

Vereinsmeisterschaften der Aktiven

Dieses Jahr wurden die Vereinsmeisterschaften zu Beginn der Rückrunde angesetzt – eine gute Vorbereitung im Hinblick auf den Rest der Saison. Gespielt wurde in zwei Klassen und in jeweils zwei Gruppen mit anschließendem KO-System. Nach vielen spannenden Spielen standen die Sieger fest: Vereinsmeister in der Klasse A wurde Holger aus der zweiten Herrenmannschaft, der im Finale gegen Kai gewann und Vereinsmeisterin der Klasse B wurde Mona im Finale gegen Leo. Im Anschluss an die Pokalübergabe ließen die Spieler noch gemeinsam bei Pizza und Getränken den Abend ausklingen.

Lehrgang in den Winterferien

Ende vergangenen Jahres waren Rafael und Yvonne bei einem viertägigen Lehrgang mit Trainer Christian Kaufhold und Zweitligist Vladimir Anca im badenwürttembergischen Odenheim. Gemeinsam mit etwa 40 weiteren Teilnehmern wurden unter anderem Aufschläge, Reaktionsvermögen und Beinarbeit geübt. Dabei gab es täglich zwei Trainingseinheiten und danach konnten bei einem Wettkampf die neu erworbenen Fähigkeiten weiter vertieft werden. Beim unterhaltsamen Abendprogramm konnte man sich anschließend näher kennenlernen und Erfahrungen austauschen.